EEP-Backup

Aus EEPWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Sehr oft liest man in den Foren, dass alle Anlagen etc. von EEP durch einen Festplattenfehler oder Ähnliches zerstört wurden. Das Jammern ist dann entsprechend groß.
Ein Backup sollte für jeden Computernutzer ein Muß sein (ist aber leider nicht so).
Auch hört man gelegentlich, dass „alles weg ist“, da die Platte beim Backup defekt ging und nur noch ein Teilbackup vorhanden ist, da immer das Backup überschrieben wird.

Ein Backup von EEP ist relativ einfach zu organisieren.
Hier ein kleiner Beispielscript (Batchdatei), die so übernommen werden kann und ein einfaches Backup ermöglicht.

Erzeugen Sie eine neue Datei, mit dem gewünschten Namen und der Dateinamenerweiterung BAT; also zum Beispiel die Datei „EEPBackup.bat“.

In diese Datei geben Sie die folgenden Befehle ein:


echo off
cls

rem Hier den Laufwerksbuchstaben für das Backup-Laufwerk angeben (im Beispiel z:)
set backup_disk=Z:

rem Hier den Pfad für EEP angeben; z.B. C:\Programme (x86)\EEP7
set eep_pfad="C:\Programme (x86)\EEP7"

echo Backup von %eep_pfad% nach %backup_disk%
pause
xcopy %eep_pfad% "%backup_disk%\EEP_Backup_%DATE%" /E /F /H /Y /I
pause


Bei der Ausführung der Batchdatei wird dann ein neues Verzeichnis auf dem Datenträger für das Backup mit dem Namen „EEP_Backup_04.05.2011“ erstellt (jeweils mit dem aktuellen Datum des Tages.
Nach erfolgreichem Backup, kann man, wenn man möchte, das alte Backup des Vortages, der letzen Woche etc. löschen. Damit hat man immer ein vollständiges Backup, ohne das vorherige gleich zu überschreiben.

Sinnvoll ist es übrigens, jeweils 2 USB-Platten für Backup zu verwenden. Die Platten werden dann jeweils im Wechsel benutzt, damit bei einem Crash der Platte beim Backup das letzte Backup noch auf der anderen Platte lesbar ist.

Auf eine automatische Löschung des alten Verzeichnisses in der Batchdatei wurde zur Sicherheit der Daten bewusst verzichtet.

Persönliche Werkzeuge